kabelkunst blog

teaser3_diplomausstellung

Posted in neues by maik on 10/04/2013

noch knapp 1 woche!

diplomausstellung z_k_k

nerd knowledge playground & strukturen/angst

ehem. becolin dr. becker lack- und farbenfabrik, saarbrücken

19. april – 10. mai

die prüfungen werden öffentlich sein und finden am 17. 4. und 19. 4. statt. offiziell eröffnet wird alles am abend des 19.4.

Werbeanzeigen

teaser2_diplomausstellung

Posted in neues by maik on 31/03/2013

stunde 00 rückt näher!

diplomausstellung z_k_k

nerd knowledge playground & strukturen/angst

ehem. becolin dr. becker lack- und farbenfabrik, saarbrücken

19. april – 10. mai

die prüfungen werden öffentlich sein und finden am 17. 4. und 19. 4. statt. offiziell eröffnet wird alles am abend des 19.4.

teaser_diplomausstellung

Posted in neues by maik on 26/02/2013

diplomausstellung z_k_k

nerd knowledge playground & strukturen/angst

ehem. becolin dr. becker lack- und farbenfabrik, saarbrücken

19. april – 10. mai

mehr in kürze…

OFF – SPACE e.V

Posted in neues by maik on 22/01/2013

der off-space e.V setzt sich für die wiedernutzbarmachung von leerständen und für die förderung von ausgewählten kulturellen projekten ein.

als einer der gründungsmitglieder des vereins darf das z_k_k stolz einerseits auf das bevorstehende jahr 2013 verweisen, in dem diesbezügliches einiges gehen wird. andereseits ist jeder interessierte aufgefordert den verein auf die ein oder andere weise zu unterstützen. kontakt siehe unten.

Off_Space flyer vorne

Off_Space flyer hinten

hierzu der SZ – Artikel vom 22.1.2013

via rosaarlee

der sommer ist grün

Posted in dokumentarisch, installativ by maik on 22/08/2012

auch das z_k_k darf sich dem humid-hohen temperaturen nicht verschließen und holt den grünen daumen aus dem mund hervor.schrebergarten am stadtrand, kultur in verseuchtem industriegemäuer. das beet wächst und wächst…

c’est dur la culture heißt lebenskultur im grünen!

Hot Summers ’n‘ Cold Wars

Posted in dokumentarisch, installativ, neues by maik on 01/08/2012

AUFSTAND DER ANGEPISSTEN
>>>nerdknowledge homebase<<<

episode1: „hot summers ’n‘ cold wars“

‚im nauwieserviertel in saarbruecken wird das nachtleben durch eine handvoll trolle bestimmt, die weder kulturelle noch soziale anliegen aeussern‘, munkelt man im kabelwald, jenseits des staehlernen vorhangs.
das z_k_k hat sich zum viertelfest 2012 mit selbiger aeusserung experimentell solidarisiert, die geplanten trolligen strukturen der festiviTOETEN umgeleitet und auf andere orte fixiert . mit hilfe einer subgrossen tonanlage, zwei avantgarde-technischen videoprojektoren und einer statisch-puristischen lichtinstallation griffen wir ins geschehen ein, weckten emotionen und erreichten eine neue nauwieser nerdstruktur. die trolle wiederum nutzten ihre eingespielten, leicht nach praesentkorb mueffelnden kontakte und schickten uns den regen paulus, einen netten beamten, der uns und 600 weiteren nerds die kabel ziehen musste.

diese veraenderte struktur, mit all ihren zwischenmenschlichen beziehungen und KONSEQUENZEN ist somit als DIE DRITTE soziale plastik des z_k_k anzusehen.
(die ersten beiden sind im GEHEIMARCHIV…)

ps: nerds vs wars: drop wires not bombs

photodokumentation silo

Posted in neues by maik on 03/11/2011

weiteres bildmaterial zur arbeit ’silo illumination‘ vom 26.8.2011

what happend lately:

Posted in installativ by maik on 16/04/2011

Pads, Rauminstallation von Henrik Elburn vom Z_K_K.

mehr bilder unter:

saarbrücken.de

video looping star

Posted in installativ by maik on 25/01/2011

hier das video das in der 100tage bar in saarbrücken während dem looping star festival lief.

videolink_loopingstar

 

loopingstar

Posted in installativ by maik on 06/01/2011

zeitgleich zum max-ophüls-filmfestival in saarbrücken findet unabhängig davon das loopingstar-videofestival für offspace videokunst statt. das z_k_k wird mit einer arbeit in der 100tage bar in der cecilienstaße vertreten sein. das festival läuft vom 17. – 23. januar.  hier der pressetext.

Mit dem Videofilmfestival loopingstar entsteht parallel und ergänzend zum Filmfestival Max Ophüls Preis (17-23. Januar) eine anspruchsvolle “Freiluft-Schau-Route” durch die Stadt Saarbrücken.

Dem Festival-Besucher wird ein “luftiges” und dennoch anspruchsvolles Angebot in den Schaufenstern und Ladenlokalen zentral gelegener Einzelhändler, Apotheken, Dienstleister und Gastronomen gemacht und zugleich ein Forum für Videokunst geboten.

Zur zentralen Indoor-Sammelstation mit installativem Charakter wird das Studioblau des Saarländischen Künstlerhauses. Per Beamerprojektion werden in Multiscreenansicht alle teilnehmenden Videos gezeigt. Zudem fungiert das Studio Blau als möglicher Kontakt- und Austauschpunkt zwischen den teilnehmenden Künstlern und den Betrachtern.

Es bietet den, im hektischen Offspace liegenden, Videoarbeiten einen Ruhe- und Reflexionsbereich und weist aufgrund seiner steten Form, auch über die Festivaltage hinaus, auf einen Ort, an dem das Medium Videokunst bereits seit vielen Jahren fest verankert ist.

Der Eintritt ist frei.
Die Öffnungszeiten: Di – So 10 – 18 Uhr.

null

link_homepage
link_facebook
link_kulturparten

achtung! medium

Posted in installativ by maik on 27/10/2010

das z_k_k wird am dienstag den 2. november im rahmen des lichtforums, ein seminar der hbksaar von daniel hausig und claudia brieske, die arbeit achtung! medium ausstellen.
die eröffnung findet um 18:30h im kellerraum kgs im hauptgebäude der hbksaar statt. daniel hausig spendiert einen kasten bier.

atelier römerkastell

Posted in neues by maik on 07/09/2010

die räumlichkeiten am römerkastell, welche auch für die sektor heimat party genutzt wurden, sollen nach wunsch des betreibers als freier kulturort in saarbrücken etabliert werden. es wäre möglich ateliers einzurichten, veranstaltungen zu organisieren und auch dort abzuhalten und der freien szene in saarbrücken einen ort zum arbeiten und sich präsentieren zur verfügung zu stellen.

zur zeit laufen gespräche mit verschiedenen institutionen der stadt und diversen privatpersonen.

zur zeit steht der cube in einem der atelierräume.

bleibt zu hoffen dass sich vor allem die stadt saarbrücken mit dem vorhaben anfreunden kann und ihre unterstützung zusichert. auch aus sicht der studenten der hbksaar wäre ein gelingen von vorteil, herrscht doch akuter platzmangel an der hochschule.

teilansicht eines der atelierräume