kabelkunst blog

heimatlust

Posted in installativ, neues by maik on 04/02/2012

Die Installation in der Kapelle der HBK Saar stellt eine mit reichlich heimischen Accessoires ausgestattete Wohnzimmersituation mit Sofa und laufendem Fernseher dar. Eine Dokumentation über Dammbrüche wird gezeigt. Man sieht einen Mann der an Hand eines kleinen Modells den Einsturz eines Dammes demonstriert. Diese Sequenz wechselt sich mit einigen Liveblidern von einer Kleinstadt im Loop ab. Im Raum befindet sich, abgewendet vom Fernseher, ein Terrarium auf einem Altar(!). In diesem Terrarium ist ein ähnliches Modell wie das von dem Mann in der Dokumentation aufgebaut. Unter dem Damm ist eine mit Webcams bestückte Kleinstadt gestaltet und über der Wasserfläche des Dammes schmilzt Eis.
Der Bruch des Dammes ist wahrscheinlich und die Benutzer der Installation können zufällig zum Zeitzeugen dieses Ereignisses werden.  Durch die Webcams besteht eine direkte Schnittstelle zwischen Versuchsmodell und Fernseher. Der Benutzter betrachtet entweder das reale Modell oder eine Liveübertragung vom Modell im Fernsehen. Die bedrückende Thematik der Dokumentation dominiert die Atmosphäre. Die reale Präsens der im Fernseher gezeigten Ereignisse verändert deren Wahrnehmung und dekodiert das Empfinden des Installationsbenutzers durch Realitätsrückgewinnung.

noch dieses wochenende zu sehen, im keller der hbksaar im rahmen des diesjährigen rundgangs. zugang über die außentreppe neben der hofeinfahrt.

öffnungszeiten: samstags 12h-19h, sonntags 12h-19h, montags 10h-15h

zkkabel 1-3

Posted in dokumentarisch, fotografisch by maik on 30/01/2012

freitag, 3.2.2012 bis montag 6.2.2012. hbksaar, saarbrücken.

link_zkkabel

2012

Posted in installativ, neues by maik on 25/01/2012

das z_k_k deklariert hiermit das jahr 2012 zum jahr der katastrophalen energien.

das animierte .gif zur deklaration!!!

der druck steigt. der pegel hebt sich. der finger am schalter. das z_k_k präsentiert modelle und zugänglichkeiten zur katastrophalen energie. peak-oil, idylle, selbstversuch. erfahrbare erschütterungen anschaulich dargestellt. allmacht und abhängigkeit als spiegel der modernen gesellschaft. medial verarbeitet und massenhaft erklärt.

freitag, 3.2.2012 bis montag 6.2.2012. hbksaar, saarbrücken.

photodokumentation silo

Posted in neues by maik on 03/11/2011

weiteres bildmaterial zur arbeit ’silo illumination‘ vom 26.8.2011

illumination_teaser

Posted in installativ by maik on 10/09/2011

kurzer teaser der silo-illumination vom 26. bis 28. august am silo/osthafen in saarbrücken.

more footage to come…

 

 

 

silo illumination

Posted in installativ by maik on 23/08/2011

am wochenende den 26. bis 28. august wird das homepage_silo am saarbrücker osthafen vom z_k_k illuminiert werden. eingehend auf die fazinierende industriearchitektur wird mit hilfe von professionellem lichtequipment der firma audio-check das gebäude luminös in szene gesetzt.

Die Veranstaltung befindet sich in Laufweite der zeitgleich stattfindenden Veranstaltung ‚Step in the Arena

ab sofort erhältlich: zkkabel vers. 01.1

Posted in installativ by maik on 13/08/2011

!!!endlich intelligent strom sparen!!!

mit dem neuen zkkabel

by z_k_k

einfach einstecken und stromverbrauch senken! durch die einzigartige z_k_k-technologie erhöhen sie den kabeldurchschnitt in ihrem haushalt und erzielen somit noch mehr stromeffizienz bei all ihren elektronischen haushaltsgeräten. ganz egal ob kühlschrank, laptop oder fitnessgeräte, mit dem neuen zkkabel sparen sie nicht nur wichtige euro, die sie dann anderweitig anlegen können, sondern sie helfen damit auch noch der umwelt und leisten ihren beitrag zu einer schöneren, sauberen erde!

schon etliche einrichtungen wurden mit der neuen z_k_k-technologie bestückt, wie z.b. das cercle in luxembourg oder die galerie der hbksaar in saarbrücken.

lassen auch sie sich von der einzigartigkeit dieser neuen technologie überzeugen und bestellen sie ihr persönliches exemplar noch heute und sichern sie sich somit den einmaligen sofortsparpreis von nur 19,99euro!!!

robert schuhmann preis

Posted in installativ by maik on 30/06/2011

der robert schuhmann preis, der mit einer ausstellung im ‚cercle‘ in luxembourg verbunden war und bei dem p. neumann vom z_k_k ausgestellt hat, ging an simon rummel und mathis collins.
von philipp neumann und dem z_k_k wurden mehrere arbeiten präsentiert:

die arbeit ‚restrisiko‘ setzt sich aus 2 länglichen wasserbecken zusammen in denen je eine pumpe steht. in den becken befindet sich schwarze tinte gemischt mit wasser. jede der pumpen befördert das beckenwasser ins jeweilig andere becken und bringt dies somit zum überlaufen. die pumpen werden über 2 fußschalter gesteuert die von den rezipienten zu betätigen sind.

photo von roger wagner

die arbeit musste im vorfeld der eröffnung viel diskussionsstoff überstehen. durch ihre inhaltliche bedeutung, der rezipient kann die becken zum überlaufen bringen und verschmutz damit den ausstellungsraum (hier liegt das restrisiko), und der tatsache dass der cercle mit teurem hochempfindlichen mamorboden frisch ausgestattet wurde, gewann der titel auch für das z_k_k an weiterer bedeutung: es bestand die möglichkeit dass die installation gar nicht erst ausgestellt werden durfte. zur lösung beigetragen hat dann letztendlich der fakt dass in die becken lediglich normales wasser gefüllt worden ist und die tinte augenscheinlich in einem kanister neben den becken stand.

auch wurden im haus, z_k_k-typisch wieder spezielle kabel verlegt:

link_robert-schuhman-homepage

videodoku loopingstar

Posted in installativ by maik on 11/05/2011

hier ist die videodokumentation vom loopingstar videofestival in saarbrücken.
geschnitten und aufgenommen von a. karle.

videolink_youtube

z_k_k beim Prix d’Art Robert Schuman

Posted in neues by maik on 09/05/2011

am 19. mai eröffnet in der Cercle am Place d’Arme in Luxembourg-stadt die diesjährige Robert Schuman-kunstpreisausstellung. mit dabei ist neben solo-arbeiten von philipp neumann auch eine z_k_k arbeit mit dem titel ‚restrisiko.

Kunstpreis / Prix d’art Robert Schuman
Der Kunstpreis / Prix d’art Robert Schuman wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. Die Preisverleihung, die alle zwei Jahre in einer der vier teilnehmenden Städte (Luxemburg, Metz, Saarbrücken, Trier) stattfindet, wurde 1991 ins Leben gerufen und geht auf die Initiative der damaligen Kulturdezernenten und Bürgermeister zurück.

Jede Stadt nominiert jeweils einen Kurator, der wiederum vier Künstler auswählt. Jeder Künstler kann bis zu fünf Kunstwerke ausstellen.

  • Für Metz hat Marie Cozette (Direktorin des Centre d’art contemporain La Synagogue de Delme) Benoît Billotte, Mathis Collins, Marco Godinho und Justin Morin ausgewählt.
  • Für Saarbrücken hat Dr. Ingeborg Besch (Kunsthistorikerin und Galeristin) Sven Erik Klein, Philipp Alexander Neumann, Susanne Specht und Gisela Zimmermann benannt.
  • Für Trier hat sich Laas Koehler (Kurator und Konzeptkünstler) für Rut Blees Luxemburg, Simon Rummel, Daniel Schieben und Markus Zender entschieden.
  • Die luxemburgischen Künstler wurden von Dr. Sabine Dorscheid (freie Kuratorin, Kunsthistorikerin) ausgewählt: Christophe de la Fontaine (Schnittstelle Kunst/Design), Catherine Lorent (Malerei), Armand Quetsch (Fotografie) und Danielle Scheuer (Collage, Zeichnung).

Sabine Dorscheid zeichnet zudem verantwortlich für den Katalog und die diesjährige Präsentation.

Bis zum 10. Juli ist die Ausstellung im Cercle an der Place d’Armes täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Der Cercle ist ein historischer Ort, an dem von 1952 bis 1967 der Besondere Ministerrat der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl tagte. Er wird nach fünf jährigen Renovierungsarbeiten als Kultur- und Tagungszentrum im Herzen der luxemburgischen Hauptstadt wieder eröffnet.

Bilder der arbeit sind in kürze hier zu sehen.

Prix d’Art Robert Schuman

what happend lately:

Posted in installativ by maik on 16/04/2011

Pads, Rauminstallation von Henrik Elburn vom Z_K_K.

mehr bilder unter:

saarbrücken.de

caddy runner 2.0

Posted in neues by maik on 07/04/2011

THE NEW CADDY 2.0 RUNNER
by Z_K_K

!!! stylish looks !!! fashionable in size !!! prominent in prize !!!

with this great new runner-caddy you will definitly get envious looks in your favourite shopping mall.

feel all the great new features combined in one wonderfull caddy:
_don’t care about shop hours. buy everything you want in no time with up to 45km/h of enormous speed!!!
_keep up your stamina without the hassle of being in an odorous gym side by side with your filthy collegues!!!
_get all the positive sfx of sports and shopping combinde in one handy multitool!!!

z_k_k since 2009 stands for perfect workmanship and never lost a war so far.

get THE NEW CADDY 2.0 RUNNER at your local dealer or order it right here.
we even have the xxl-special edition. having fun with your whole family!!!

dynamisches System

Posted in neues by maik on 05/04/2011

Ein System (von griechisch σύστημα, altgriechische Aussprache sýstema, heute sístima, „das Gebilde, Zusammengestellte, Verbundene“; Plural Systeme) ist eine Gesamtheit von Elementen, die so aufeinander bezogen sind und in einer Weise wechselwirken, dass sie als eine aufgaben-, sinn- oder zweckgebundene Einheit angesehen werden können und sich in dieser Hinsicht gegenüber der sie umgebenden Umwelt abgrenzen.

Unter den Systemeigenschaften versteht man einen Satz von Eigenschaften, die für ein System charakteristisch sind. Sie ergeben sich einerseits aus den Eigenschaften der Elemente des Systems und andererseits aus der Systemstruktur, also ihren Beziehungen untereinander.

Dynamik

Sie ist gekennzeichnet durch das zeitliche Verhalten des Systems. Statische Systeme zeigen ohne Einflüsse von außen sowohl auf der Makroebene als auch auf der Mikroebene keine Veränderungen (Beispiel: ruhendes Pendel). Dynamische Systeme sind auf der Mikroebene dauernden Veränderungen unterworfen, können aber zumindest zeitweise auf der Makroebene einen stationären Zustand einnehmen (Beispiele: chemische Gleichgewichtsreaktion, Ökosystem Wald). Ob ein System als statisch oder dynamisch betrachtet wird, hängt vom Zeitmaßstab und von der Zeitdauer der Beobachtung des Systems ab. Dies wird deutlich bei Systemen im Gleichgewicht, die aber um ihre Gleichgewichtslage schwanken: Ist der Beobachtungszeitraum zu kurz, kann nicht ermittelt werden, ob es sich um Schwankungen um einen Mittelwert handelt oder ob ein ansteigender oder absinkender Trend vorliegt (Beispiel: Klimaschwankungen seit Beginn der direkten Messungen). Wird ein sehr großer Maßstab gewählt, sind die Schwankungen gar nicht feststellbar, das System verhält sich scheinbar statisch.

aus wikipedia

siehe auch: schaum oder surplus

schwarz

Posted in neues by maik on 05/04/2011

Das Schwarze Quadrat ist ein erstmals 1915 ausgestelltes Bild von Kasimir Malewitsch. Es gilt als eine der Ikonen der Malerei des 20. Jahrhunderts. Das mit Öl auf Leinwand gemalte Bild ist 79 x 79 Zentimeter groß und befindet sich in der Tretjakow-Galerie in Moskau. Ein weiteres schwarzes Quadrat hat Malewitsch um 1923 gemalt. Es ist in Sankt Petersburg im Russischen Museum ausgestellt.

(…)

Die schwarz ausgemalte Fläche ist von einem weiß gemalten Rand umgeben. Malewitsch nannte es „Viereck“ im Ausstellungskatalog, da es keinem exakten Quadrat entspricht und auch die Seiten nicht parallel zueinander sind.

aus wikipedia

Schaum

Posted in neues by maik on 05/04/2011

Unter einem Schaum (von lat. spuma) versteht man gasförmige Bläschen, welche von festen oder flüssigen Wänden eingeschlossen sind.

(…)

Je nach den strukturellen und elektrostatischen Eigenschaften der oberflächenaktiven Moleküle entstehen Schaumbläschen mit unterschiedlicher Größe, Wandstärke und Lebensdauer. Prinzipiell ist die Lebensdauer eines flüssigen Schaums begrenzt. Schäume sind thermodynamisch gesehen metastabile Systeme, da das Gesamtsystem bestrebt sein wird, die sehr große Grenzfläche Wasser/Luft auf einen Minimalwert zu verringern. Aufgrund der Schwerkraft fließt die interlamellare Flüssigkeit zwischen den Schaumbläschen langsam nach unten. Damit wird die Wand im oberen Bereich immer dünner bis sie dort zerreißt.

aus wikipedia

Man hat Signers Werken mit dem Etikett „Zeitskulptur“ versehen. Das Anliegen, das sie mit der traditionellen Skulptur teilen, ist die handwerkliche Gestaltung physischer Materialien in drei Dimensionen; doch sie erweitern dieses Anliegen zu dem, was man als die vierte Dimension bezeichnen könnte oder auch nicht , die Dimension der Zeit.

text von rachel withers

bilder von romansigner.de

die erste version der schaumskuptur vom april 2010.
bei dieser arbeit kann der rezipient in echtzeit das entstehen und den verfall einer skulptur miterleben.
der zeitgesteuerte kompressor verursacht schaumbildung in der wanne. ist der motor ausgeschaltet zerfällt die skulptur um sich wieder zu bilden sobald der motor erneut anspringt.

video und text: z_k_k video vault

caddy

Posted in neues by maik on 02/04/2011

Ein Einkaufswagen ist ein meist aus einem Drahtkorb mit vier selbstlenkenden Castor-Rädern bestehender Schubwagen, der zum Transport der Waren des Kunden in Supermärkten genutzt wird. Manchmal ist der Einkaufswagen mit einem Kleinkindersitz oder einer Babyschale ausgestattet. Der Einkaufswagen wurde entwickelt, um dem Kunden Transport und Einsammlung der Waren im Markt zu erleichtern, und ist somit als Weiterentwicklung des Einkaufskorbes zu betrachten. Ebenfalls als Einkaufswagen werden sogenannte Trolleys bezeichnet, welche vor allem für ältere Menschen eine große Erleichterung bringen können und auch entlastend für den Stütz- und Bewegungsapparat sind. (…)

Erstmals wurden Einkaufswagen 1937 in den USA eingesetzt: Sylvan Goldman stellte in seinem Humpty-Dumpty-Supermarkt in Oklahoma City den Kunden einen shopping cart zur Verfügung, nicht zuletzt um Kunden zu umfangreicheren Wareneinkäufen anzuregen.(…)

Üblicherweise geht der Kunde vor dem Einkaufen im Supermarkt zunächst an eine Sammelstelle für Einkaufswagen, wo diese ineinandergeschoben und oft mit Sperrketten versehen deponiert sind. Sind die Wagen gesichert, steckt man in den Schlitz, der meist am Griff eines Wagens befestigt ist, eine Münze (Pfand). Damit lässt sich die Sperrkette von diesem Wagen lösen. Nun fährt man mit diesem Wagen in den Supermarkt, um einzukaufen. Man legt die gewünschten Waren in den Wagen, Kleinteile in den oberen Korb, größere Teile wie Getränkekisten oder Blumenerde in das untere Fach.

An der Kasse angekommen wird die komplette Ware auf das Warentransportband gelegt, von dem/der Kassierer/in verbucht, hinter der Kasse wieder in den Wagen gelegt und bezahlt.

Danach entlädt man den Wagen – sei es beim Auto auf dem Parkplatz oder, als Fußgänger, bei der Sammelstelle – und schiebt den Wagen an der Sammelstelle wieder in die dort parkende Wagenschlange. Wenn man nun die Kette des letzten Wagens aus der Wagenschlange in den Schlitz steckt, der an dem Münzbehälter des eigenen Wagens angebracht ist, dann kann man die anfangs eingeworfene Pfandmünze wieder entnehmen.

siehe auchWarenwirtschaftssysteme (…)

Einer Schätzung der Hauptverbandes des deutschen Einzelhandels (HDE) nach werden pro Jahr etwa 100.000 Einkaufswagen deutschlandweit entwendet. Jeder 20. Einkaufswagen wird bundesweit innerhalb eines Jahres gestohlen.

Abbildung zeigt einen entwendeten Einkaufswagen

aus wikipedia

Sylvie Fleury formuliert eine radikale Kritik an der (männlichen) Moderne durch die (weibliche) Mode und zeigt – durch das Aufeinanderabbilden von Kunst und Mode – Kunst als Mode

von peter weibel

bilder von rinit.com

Leitendes Thema des Z_K_K ist der Transfer  von alltäglichen Abläufen und Mechanismen in medial-künstlerische Formen. Hierbei sollen ungewöhnliche und unbekannte Betrachtungsweisen auf vermeintlich bekannte Prozesse ermöglicht werden.

aus dem ausstellungsflyer vom z_k_k

video von z_k_k

23oV

Posted in installativ by maik on 04/03/2011

Tagged with: , , , ,

5oHz

Posted in installativ by maik on 03/03/2011

Tagged with: , ,

z_k_k Headquarters

Posted in installativ by maik on 21/02/2011

Tagged with: , , ,

video looping star

Posted in installativ by maik on 25/01/2011

hier das video das in der 100tage bar in saarbrücken während dem looping star festival lief.

videolink_loopingstar